Traktate Header 2

Die Dunkle Bedrohung

Am Tag, als die Erde stillstand
Die Welt hat sich verändert nachdem die Smaragdtafel zerstört wurde und die Bedrohung durch Malagash und Kolte, zumindest zunächst, abgewehrt wurde. Hier findet ihr den Status Quo für alle Länder nach den Ereignissen in Sheldiria.

Splitter
In der „Stimme des Herolds“, der Gazette für das gemeine Volk zu Tulderon, wurde vom Akloner Baron Amadeus von Veredianus und von Schwanenhals folgender Bericht über die geradezu unglaublichen Ereignisse in Sheldiria veröffentlicht. Jedem Leser sei selbst überlassen, was er davon glaubt.

An der Grenze Sythias

Auf verlorenem Posten

Kampf um Murel

Kampf um Haralin

Der Marsch auf Murel

Der Krieg in Anguir

Kalt wie Stahl

Lentusk, Teil 3

Die grüne Flut
Eine Streitmacht von Orks und Ogern, verstärkt durch einige Helingarder unter den Bannern Tyrbolds, bricht aus den Orklanden hervor und flutet in die Wilden Lande. Auch Mutanten scheinen sich diesem Heer angeschlossen zu haben. Noch ist unklar, was das Ziel dieses Heerzuges ist. Die Menschen in Sternthal und Borbano haben ihre Städte und Festungen verbarrikadiert und hoffen, daß die Gefahr an ihnen vorbei ziehen möge. Zumindest für einige borbanoische Grenzstädte scheint sich diese Hoffnung nicht zu erfüllen.

Lentusk, Teil 2

Lentusk, Teil 1

Die Schlacht am Blauspannpass
Nicht weit vor Laikeria Stadt stellte sich Laikeria mit gesammelter Kraft den Kolten entgegen und konnte einen ersten, teuer erkauften, Sieg erringen.

Neuigkeiten aus Helingard
Juni 5025 − Während der Krieg mit den Kolten in Laikeria und Anguir tobt, wird aus einer weniger beachteten Region, Helingard, folgende Begegnung berichtet. Was plant Kolte in Helingard? Ist Tyrbold mehr als nur eine kleinere, lokale Bedrohung?

Der Fall von Claedach
Nach zweimonatiger Belagerung fällt die laikerianische Festung Kural. Damit ist der Weg nach Süden für die Kolten frei. Die Verzögerung der Kolten über zwei Monate wurde durch den Verlust vieler Legionäre teuer erkauft. Die Laikerianer bemannen nun eine vorbereitete Verteidigungslinie vor Rudnoy. Hier wollen sich die laikerianischen Legionen und ihre Verbündeten zum Kampf stellen und die Einnahme von Laikeria Stadt durch die Kolten verhindern.

In Anguir fallen Claedach und Eskent. Der anguirische Hochkönig Dabruth McMarnoch stirbt im Kampf um die Hauptstadt Claedach. Die nördlichen Clans von Anguir zerbrechen. Teile des Clans McMarnoch schließen sich den Kolten an, andere begraben ihren jahrelangen Kampf gegen die „freien Clans” des Südens und gehen in den Widerstand. Das Akloner Lehensaufgebot und ein großes Kontingent Ultorianischer Schwertbrüder und Priester wird an die Front in Anguir verlegt, um einen Durchbruch der Kolten in Anguir und somit eine Umklammerung Laikerias zu verhindern.

Caligae et Lorica
Die erste Ausgabe des ersten freien Militärberichterstatters von Laikeria.

Neuigkeiten aus Aklon
Zunehmende Armut in Aklon Stadt.

Rat von Farnau
Die offiziellen Ergebnisse des Rates von Farnau.

Neuigkeiten aus Anguir
McMarnoch scheint einzulenken und sucht die Aussöhnung mit den Clans im Exil.

Neuigkeiten aus Helingard
Einige Schwarze Galeeren landen im Tiefseehafen südlich von Söderhavn in Helingard und schließen sich dort mit den Kriegern Tyrbolds des Roten zusammen.

Angriff auf Tagatar
Am 31.01.5025 zogen insgesamt sieben Kontingente in den Nebelring um die Stadt Tagatar.

Neues von der Front
Die Kolten im Norden Hadrans stoßen bis Kural vor.

Die Schläfer
In vielen Ländern häufen sich Berichte, das koltische Schläfer sich enttarnen und Attentate auf führende Persönlichkeiten aller Reiche verüben.

Die Invasion
Der Gletscher, der von Kolte auf das Festland zuwuchs, ist an der hadranischen Küste angekommen. Über diese Eisbrücke sind Horden leichter Mutanten-Einheiten unter der Führung von Kolten geströmt und haben einen Brückenkopf gebildet.

Der Kampf um Cahir Sheveen
Im November des Jahres 5024 hat Kolte mit einer großen Streitmacht Cahir Sheveen überfallen und ist bis Tanelinn vorgestoßen. Hier ein detaillierter Bericht der Ereignisse von Flüchtlingen, die nach Vuanaka kamen.

Die Eisbrücke
Bericht eines Eisseglers − Aus dem Norden der Welt verbreitet sich folgende Nachricht wie ein Lauffeuer nach Süden: „Ein Gletscher, eine Brücke aus Eis, wächst von Kolte auf die Küste Hadrans zu und trennt das Nordmeer von der Nebelsee ab. Die beiden Meere werden voneinander abgeschnitten. Keine Schiffe können mehr passieren.“